Gplus E-mail
Slider
Slider

Feng Shui.

 

Wir formen unsere Gebäude – anschließend formen sie uns. (Winston Churchill)

 

Ziel des Feng Shui ist eine Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung, die durch eine besondere Gestaltung der Aussenanlage und der Wohn- und Lebensräume erreicht wird. Dies kann in jeder Geschmacks- und Stilrichtung erfolgen, egal, ob Bauhaus- oder Landhausstil, ob modernes Design oder landestypisch.

Der Name „Feng Shui“ setzt sich aus dem chinesischen Wort für Wind (Feng) und dem chinesischen Begriff für Wasser (Shui) zusammen. Es handelt sich dabei um eine Erfahrungswissenschaft, die aus sehr konkreten Naturbeobachtungen über tausende von Jahren entstanden ist. Das Zusammenspiel von Wind und Wasser verweist symbolisch auf die Energie Qi, die jedoch nicht als physikalisch definierte Größe zu verstehen ist, sondern vielmehr als Modellvorstellung für die Beschreibung der menschlichen Raumwahrnehmung dient. Die Idee dahinter ist: Dort, wo wir unsere Aufmerksamkeit hinwenden, fließt Energie. Die Wirkung von Feng Shui kann dabei mit Erkenntnissen aus der Quantenphysik erklärt werden, da das feinstoffliche Qi – die Lebensenergie – sich oft so verhält, wie es in der Quantenphysik bei Teilchen zu beobachten ist.

Feng Shui stellt den Menschen selbst in den Mittelpunkt und vermeidet jede Abstraktion des Gegenstands. So gibt es auch keine allgemeingültigen Festlegungen. Jede Beratung ist auf die jeweiligen im Haus lebenden Personen abgestimmt. Ziel ist es, durch gezielte Lenkung des Energieflusses, Glück und Erfolg zu aktivieren. Schlechtes Qi wird erkannt und dessen negative Einflüsse werden, je nach den vorhandenen Möglichkeiten, so neutralisiert, dass die ungünstigen Wirkungen minimiert werden.

Die Umgebung, in der wir uns aufhalten, hat jeweils eine ganz spezifische Wirkung auf uns. Verändern wir unsere Umgebung, verändert sich auch deren Wirkung.

 

Gutes Feng Shui können Sie spüren – sehen müssen Sie es nicht.

Feng Shui ist Akupunktur im Raum.